Ihr Werkzeug zur Darstellung Ihrer Simulationsergebnisse

GBU-Gantt

Zusammenhänge und Wechselwirkungen einfach erkennen

GBU-Gantt stellt das Wechselspiel Ihrer Prozesse übersichtlich dar und unterstützt Sie so effizient bei der Prozessverbesserung.

  • Verfolgen Sie den Auftragsdurchlauf inkl. der verwendeten Ressourcen.
  • Im GBU-Gantt ist jeder Ressource (Personal, Raum, Gerät) eine Zeile zugeordnet. Auf diesen Ressourcenzeilen werden die ausgeführten Vorgänge chronologisch angezeigt.
  • Zusätzlich können auch die zugehörigen Ressourcenzustände (Arbeiten, Rüsten, Warten, Blockieren, Stillstand, ...) angezeigt werden.
  • Zugeschnitten auf unterschiedliche Fragestellung lässt sich die Zeitachse skalieren sowie die relevanten Ressourcen auswählen.

Ihr Kontakt zu uns

Beratung anfragen

Process Simulator Free

Kostenlos herunterladen

Process Simulator Tutorial

Tutorial anschauen

GBU-Gantt

Intuitiv die Ergebnisse lesen

  • Zu jedem Vorgang werden benutzerdefinierte Attribute (wie Wartezeit, ProduktID, ProzessSeq, Priorität, Kunde, ...) angezeigt.
  • Erweitern Sie je nach Fragestellung aufwandsarm die Attributliste.
  • Basierend auf den Attributwerten können Sie alle Vorgänge einfärben. Auf einen Blick finden Sie so z.B. lange Wartezeiten oder erkennen Aufträge mit hoher Priorität.
  • Identifizieren Sie so dynamische Engpässe. Verstehen Sie die Gründe für nicht wertschöpfende Wartezeiten.

GBU-Gantt

Excel-Schnittstelle eröffnet vielschichtige Einsatzfelder

  • GBU-Gantt kann besonders effizient mit den Simulationswerkzeugen Process Simulator sowie ProModel oder MedModel verwendet werden.
  • Über die Excel-Schnittstelle können aber auch Prozessdaten aus weiteren Simulationswerkzeugen (wie Plant Simulation) angezeigt werden.
  • Verwenden Sie GBU-Gantt unabhängig von Simulationsmodellen. Visualisieren Sie in Excel erstellte Plandaten oder veranschaulichen Sie reale Rückmeldedaten aus der Produktion.

GBU-Gantt

Im Einsatz bei fast jedem Simulationsprojekt

  • Bereits bei der Projektplanung haben wir GBU-Gantt im Einsatz.
  • Bei der Modellerstellung hilft die Gantt-Auswertung, Modellfehler schnell zu erkennen.
  • Die übersichtliche Darstellung erleichtert die Kommunikation mit den Projektbeteiligten.
  • Dynamische Engpässe lassen sich schnell identifizieren und analysieren.
  • Schließlich veranschaulicht ein Gantt-Diagramm in einer Präsentation die abgebildeten dynamischen Prozesse.

EasyToUse Vorlage

Der schnelle Weg zu einer leistungsfähigen Gantt-Auswertung

Mit der neuen EasyToUse-Vorlage können Sie bestehende Process Simulator Modelle in wenigen Schritten um eine leistungsfähige Gantt-Auswertung erweitern.

Binden Sie dazu einfach die GBU-Gantt-Vorlage über einen Link in Ihr bestehendes Modell ein.

Binden Sie dazu einfach die GBU-Gantt-Vorlage über einen Link in Ihr bestehendes Modell ein.
Nun können Sie bei den Prozessen, die Sie im Gantt analysieren wollen, die Prozesszeit mit GG( ) umschließen. Hierdurch werden Prozessstart und -ende sowie die definierten Attributwerte während der Simulation protokolliert.

GBU-Gantt

Prozesse im Gantt analysieren

Nun können Sie bei den Prozessen, die Sie im Gantt analysieren wollen, die Prozesszeit mit GG( ) umschließen.

Hierdurch werden Prozessstart und -ende sowie die definierten Attributwerte während der Simulation protokolliert.

Schnelle Ergebnisse

Ergebnisse ad-hoc nach Simulationsende in GBU-Gantt auswerten

Schon können Sie nach Ende der Simulation die Ressourcen- und Mitarbeiterverwendung der Prozesse im GBU-Gantt analysieren.

Erkennen Sie z.B. am oberen Status (Legend Top), dass durch die konkurrierende Verwendung des Mitarbeiters „Workers“ für die Entitäten vom Typ3 bei Activity3 Wartezeiten (gelber oberer Status) entstehen.

Schon können Sie nach Ende der Simulation die Ressourcen- und Mitarbeiterverwendung der Prozesse im GBU-Gantt analysieren.

GBU-Gantt

Systemanforderungen

Bei der Installation von GBU-Gantt gelten die folgenden Systemvoraussetzungen:

  • Microsoft Windows (32bit und 64bit): Version 7, 8.1, 10
  • Microsoft Office (32bit): Version 2010, 2013, 2016, 2019, Office 365 mit lokaler Installation
  • 1 GHz oder schneller bei 32bit (x86) oder 64bit (x86-64) Prozessor
  • 8 GB RAM (32bit und 64bit)
  • 10 GB verfügbarer Festplattenspeicher oder mehr

GBU-Gantt

Alles auf einen Blick

Eine Übersicht zu GBU-Gantt erhalten Sie hier.

GBU-Gantt

Haben Sie noch Fragen?

Sprechen Sie uns an.

Kontakt